Erika Englitz-Schönke blickt auf zehn Jahre Tätigkeit als Immobilienmaklerin zurück.

10 Jahre als Immobilienvermittlerin

Laden erfolgreich vermietet – Das Geheimnis der Vermittlung von Gewerbeimmobilien

Gerade habe ich eine Gewerbeeinheit in Burgdorf erfolgreich vermietet. Von der Immobilie, dem Kontakt zum Vermieter und der Suche nach dem Mieter, der zur Immobilie passt, möchte ich hier berichten. Gewerbeimmobilien in der Kleinstadt erfolgreich vermitteln – das ist ein Teil meines Geschäfts, für das viel Erfahrung und Hartnäckigkeit erforderlich sind.

Neues Leben für’s Traditionsgeschäft

Das Bekleidungsgeschäft Ahrens war vielen Burgdorfern ein Begriff – Jahrzehnte lang haben sich Menschen aus der Kleinstadt, die ca. 25 km von Hannover entfernt ist, hier eingekleidet. Aus Altersgründen musste der Laden vor einigen Jahren aufgegeben werden und stand dann länger leer. Zwischenzeitliche Vermietungen waren nicht von Erfolg gekrönt. Andere Makler hatten sich zuletzt an der Vermietung versucht – vergebens.

Immobilienvermittlung proaktiv

Im Normalfall werden Makler von Eigentümern oder Interessenten kontaktiert, um eine Wohnung oder ein Haus zu verkaufen bzw. wie in diesem Fall, eine Gewerbefläche zu vermieten. In diesem Fall habe ich den Spieß umgedreht und die Eigentümer kontaktiert. Ich nahm an, dass das Objekt genau richtig für einen meiner Kunden sein würde. Das war dann aber nicht der Fall. Aber natürlich wollte ich jetzt gern einen passenden Mieter finden.

Burgdorf finde ich gut

Obwohl ich den überwiegenden Teil meiner Immobilienvermittlung in Hannover und in der Region Hannover abwickele, habe ich seit einiger Zeit einen besonderen Draht zu Burgdorf. Die freundliche kleine Stadt liegt mir. Das ist das Thema eines Großflächenplakats in Ehlershausen, mit dem ich auf Englitz Immobilien aufmerksam mache. Es war auch der Aufhänger zu einem kleinen Film, in dem ich einige meiner Lieblingsplätze in der Spargelstadt zeige.

Burgdorf liegt mir eben am Herzen und da war es nur folgerichtig, dass ich den Eigentümern des Ladens vorschlug, es mit der Vermietung noch einmal zu versuchen.

Das Für oder Wider einer Gewerbeimmobilie

Nach über 20 Jahren Erfahrung in der Immobilienbranche weiß ich, dass manche Objekte etwas länger brauchen als andere, bis sie verkauft oder vermietet werden können. Es gibt immer eine Reihe von Gründen, die eher für oder gegen die Anmietung einer bestimmten Gewerbefläche sprechen: die Größe, die Lage, das Einzugsgebiet, die Anzahl verfügbarer Parkplätze und und und. Aufgabe der Immobilienmaklerin ist es, den Mieter zu finden, dessen Ansprüche und Bedürfnisse zum vorhandenen Angebot passen.

Faktoren, die für oder gegen die Anmietung einer Ladenfläche sprechen, sind andere als die, die beispielsweise für die Vermietung einer Wohnung gelten. Der gesamte Entscheidungsprozess ist noch um einiges vielschichtiger. Das gilt für beide Seiten, Eigentümer wie Mieter. Das macht die Vermittlung einer Gewerbeeinheit zu einer besonderen Herausforderung für die Immobilienmaklerin.

Auch, wenn einige Bewerber quasi Schlange standen – Die Vorgabe der Vermieter war ganz klar: ein Döner-Laden oder eine Spielhalle kam nicht infrage. Die Eigentümer wollten einen Mieter, der diesem herausragenden Standort in der Mitte Burgdorfs gerecht werden würde. Und Läden, die Billigartikel und dergleichen anbieten, zählten sie schon aus Traditionsgründen verständlicherweise nicht dazu.

Gewerbevermietung im Spiegel der Zeit

Das schränkte den Kreis der potentiellen Mieter ziemlich ein. Außerdem hat sich in der Vermietung von Geschäftsflächen in den vergangenen etwa 10 bis 15 Jahren ziemlich viel verändert. Drogerieketten suchen zum Beispiel nach Ladengrößen von mindestens 700 bis 800 qm, um ihr gesamtes Sortiment anbieten zu können. Eine Fläche von knapp 300 qm kommt da überhaupt nicht in Frage. Andererseits hat sich aber auch der Kreis von Interessenten, die die Miete für eine Ladenfläche von 300 qm zahlen können und wollen, verkleinert. Die Margen, die zu erzielen sind, geben den Mietzins einfach nicht mehr her.
Dann gibt es wieder Interessenten, die zwar den Standort gut finden, denen die Fläche aber zu groß ist. Als Alleinunterhalter können sie den Betrieb des Ladens gar nicht sichern und die Öffnungszeiten allein bewältigen. Für Angestellte reicht wiederum der Umsatz nicht.

Laden ist nicht gleich Laden oder: Jeder Mieter ist anders

Eine weitere Einschränkung: Wenn es sich um eine der Ladenketten handelt, die Haushalts-, Geschenk- und Dekoartikel anbietet, gilt: diese Unternehmen benötigen zwar nicht so viel Platz wie ein Drogeriemarkt, benötigen aber ein ausreichend großes Einzugsgebiet, damit der Umsatz stimmt. In einer Großstadt wie Hannover laufen solche Läden ganz gut, in Burgdorf würde die Kundenzahl nicht reichen.
Doch, wie man jetzt sehen kann, hatten unsere diversen Aquisemaßnahmen Erfolg. Während eines Fototermins für Imagebilder in Burgdorf kamen auch noch ein paar schöne Bilder des Ladens in den Kasten. Es hat sich in den letzten Jahren immer wieder bestätigt, dass aussagefähige, vom Profi gemachte Fotos und ein gut und informativ geschriebenes Exposé die Chancen einer Vermittlung signifikant erhöhen. Es zeigte sich, dass wir nicht nur den Laden gut angeboten, sondern auch das Umfeld und die Stadt Burgdorf sehr informativ dargestellt hatten und das ist Andreas Spengler aufgefallen.

Ein idealer Mieter an einem Standort, der passt

Mit seiner Firma Peak Zone stattet er Sportmannschaften im professionellen und Amateurumfeld aus. Ein Standort in der Region Hannover fehlte dem in Pinneberg ansässigen Unternehmen noch. Und an Sportmannschaften hat die Region, nicht zuletzt Burgdorf einiges zu bieten. Der Kontakt zu den „Recken“ des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf und zur Rollstuhl-Basketball-Mannschaft von Hannover United ist bereits hergestellt. Dank meiner guten Kontakte zum RSE Ramlingen-Ehlershausen konnte ich schon eine Verbindung dorthin und zu Vorstand Jürgen Stern herstellen. Peak Zone wird den Standort auch für Produktvorstellungen und Veranstaltungen mit Sportlern und Sportbegeisterten nutzen und dadurch für die von allen gewünschte weitere Belebung der Innenstadt sorgen.
Genauso sieht es auch André Scholz von der Wirtschaftsförderung der Stadt Burgdorf, der den Abschluss des Mietvertrags mit den Worten kommentierte: „Schön, dass es eine Lösung gegeben hat, und noch schöner, dass es ein Mieter geworden ist, der zu einer Bereicherung unserer Innenstadt beitragen kann.“