Erika Englitz-Schönke blickt auf zehn Jahre Tätigkeit als Immobilienmaklerin zurück.

10 Jahre als Immobilienvermittlerin

Laden erfolgreich vermietet – Das Geheimnis der Vermittlung von Gewerbeimmobilien

Gerade habe ich eine Gewerbeeinheit in Burgdorf erfolgreich vermietet. Von der Immobilie, dem Kontakt zum Vermieter und der Suche nach dem Mieter, der zur Immobilie passt, möchte ich hier berichten. Gewerbeimmobilien in der Kleinstadt erfolgreich vermitteln – das ist ein Teil meines Geschäfts, für das viel Erfahrung und Hartnäckigkeit erforderlich sind.

Neues Leben für’s Traditionsgeschäft

Das Bekleidungsgeschäft Ahrens war vielen Burgdorfern ein Begriff – Jahrzehnte lang haben sich Menschen aus der Kleinstadt, die ca. 25 km von Hannover entfernt ist, hier eingekleidet. Aus Altersgründen musste der Laden vor einigen Jahren aufgegeben werden und stand dann länger leer. Zwischenzeitliche Vermietungen waren nicht von Erfolg gekrönt. Andere Makler hatten sich zuletzt an der Vermietung versucht – vergebens.

Immobilienvermittlung proaktiv

Im Normalfall werden Makler von Eigentümern oder Interessenten kontaktiert, um eine Wohnung oder ein Haus zu verkaufen bzw. wie in diesem Fall, eine Gewerbefläche zu vermieten. In diesem Fall habe ich den Spieß umgedreht und die Eigentümer kontaktiert. Ich nahm an, dass das Objekt genau richtig für einen meiner Kunden sein würde. Das war dann aber nicht der Fall. Aber natürlich wollte ich jetzt gern einen passenden Mieter finden.

Burgdorf finde ich gut

Obwohl ich den überwiegenden Teil meiner Immobilienvermittlung in Hannover und in der Region Hannover abwickele, habe ich seit einiger Zeit einen besonderen Draht zu Burgdorf. Die freundliche kleine Stadt liegt mir. Das ist das Thema eines Großflächenplakats in Ehlershausen, mit dem ich auf Englitz Immobilien aufmerksam mache. Es war auch der Aufhänger zu einem kleinen Film, in dem ich einige meiner Lieblingsplätze in der Spargelstadt zeige.

Burgdorf liegt mir eben am Herzen und da war es nur folgerichtig, dass ich den Eigentümern des Ladens vorschlug, es mit der Vermietung noch einmal zu versuchen.

Das Für oder Wider einer Gewerbeimmobilie

Nach über 20 Jahren Erfahrung in der Immobilienbranche weiß ich, dass manche Objekte etwas länger brauchen als andere, bis sie verkauft oder vermietet werden können. Es gibt immer eine Reihe von Gründen, die eher für oder gegen die Anmietung einer bestimmten Gewerbefläche sprechen: die Größe, die Lage, das Einzugsgebiet, die Anzahl verfügbarer Parkplätze und und und. Aufgabe der Immobilienmaklerin ist es, den Mieter zu finden, dessen Ansprüche und Bedürfnisse zum vorhandenen Angebot passen.

Faktoren, die für oder gegen die Anmietung einer Ladenfläche sprechen, sind andere als die, die beispielsweise für die Vermietung einer Wohnung gelten. Der gesamte Entscheidungsprozess ist noch um einiges vielschichtiger. Das gilt für beide Seiten, Eigentümer wie Mieter. Das macht die Vermittlung einer Gewerbeeinheit zu einer besonderen Herausforderung für die Immobilienmaklerin.

Auch, wenn einige Bewerber quasi Schlange standen – Die Vorgabe der Vermieter war ganz klar: ein Döner-Laden oder eine Spielhalle kam nicht infrage. Die Eigentümer wollten einen Mieter, der diesem herausragenden Standort in der Mitte Burgdorfs gerecht werden würde. Und Läden, die Billigartikel und dergleichen anbieten, zählten sie schon aus Traditionsgründen verständlicherweise nicht dazu.

Gewerbevermietung im Spiegel der Zeit

Das schränkte den Kreis der potentiellen Mieter ziemlich ein. Außerdem hat sich in der Vermietung von Geschäftsflächen in den vergangenen etwa 10 bis 15 Jahren ziemlich viel verändert. Drogerieketten suchen zum Beispiel nach Ladengrößen von mindestens 700 bis 800 qm, um ihr gesamtes Sortiment anbieten zu können. Eine Fläche von knapp 300 qm kommt da überhaupt nicht in Frage. Andererseits hat sich aber auch der Kreis von Interessenten, die die Miete für eine Ladenfläche von 300 qm zahlen können und wollen, verkleinert. Die Margen, die zu erzielen sind, geben den Mietzins einfach nicht mehr her.
Dann gibt es wieder Interessenten, die zwar den Standort gut finden, denen die Fläche aber zu groß ist. Als Alleinunterhalter können sie den Betrieb des Ladens gar nicht sichern und die Öffnungszeiten allein bewältigen. Für Angestellte reicht wiederum der Umsatz nicht.

Laden ist nicht gleich Laden oder: Jeder Mieter ist anders

Eine weitere Einschränkung: Wenn es sich um eine der Ladenketten handelt, die Haushalts-, Geschenk- und Dekoartikel anbietet, gilt: diese Unternehmen benötigen zwar nicht so viel Platz wie ein Drogeriemarkt, benötigen aber ein ausreichend großes Einzugsgebiet, damit der Umsatz stimmt. In einer Großstadt wie Hannover laufen solche Läden ganz gut, in Burgdorf würde die Kundenzahl nicht reichen.
Doch, wie man jetzt sehen kann, hatten unsere diversen Aquisemaßnahmen Erfolg. Während eines Fototermins für Imagebilder in Burgdorf kamen auch noch ein paar schöne Bilder des Ladens in den Kasten. Es hat sich in den letzten Jahren immer wieder bestätigt, dass aussagefähige, vom Profi gemachte Fotos und ein gut und informativ geschriebenes Exposé die Chancen einer Vermittlung signifikant erhöhen. Es zeigte sich, dass wir nicht nur den Laden gut angeboten, sondern auch das Umfeld und die Stadt Burgdorf sehr informativ dargestellt hatten und das ist Andreas Spengler aufgefallen.

Ein idealer Mieter an einem Standort, der passt

Mit seiner Firma Peak Zone stattet er Sportmannschaften im professionellen und Amateurumfeld aus. Ein Standort in der Region Hannover fehlte dem in Pinneberg ansässigen Unternehmen noch. Und an Sportmannschaften hat die Region, nicht zuletzt Burgdorf einiges zu bieten. Der Kontakt zu den „Recken“ des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf und zur Rollstuhl-Basketball-Mannschaft von Hannover United ist bereits hergestellt. Dank meiner guten Kontakte zum RSE Ramlingen-Ehlershausen konnte ich schon eine Verbindung dorthin und zu Vorstand Jürgen Stern herstellen. Peak Zone wird den Standort auch für Produktvorstellungen und Veranstaltungen mit Sportlern und Sportbegeisterten nutzen und dadurch für die von allen gewünschte weitere Belebung der Innenstadt sorgen.
Genauso sieht es auch André Scholz von der Wirtschaftsförderung der Stadt Burgdorf, der den Abschluss des Mietvertrags mit den Worten kommentierte: „Schön, dass es eine Lösung gegeben hat, und noch schöner, dass es ein Mieter geworden ist, der zu einer Bereicherung unserer Innenstadt beitragen kann.“

Englitz Immobilien ist auch 2019 Premium Partner von Immobilienscout

Auch in diesem Jahr hat mich das Portal Immobilienscout 24 als Premium Partner ausgezeichnet. Die Gründe sind – ich zitiere aus der Glückwunschs-Mail – außergewöhnliche Leistungen bei der Immobilienvermarktung.

Dass meine Kunden, wie auch erwähnt, mich als vertrauensvolle Partnerin in Immobiliengeschäften empfehlen, freut mich dabei ganz besonders.

Einige der Bewertungen der letzten Monate lassen das deutlich erkennen:

Sehr gutes Fachwissen und Beratung. Kennt sich in den Regionen aus.
Hat eine klare Linie bei den Gesprächen und hat viele Informationen und zusätzliche Angebote dabei.
Arbeitet zielstrebig.
Man fühlt sich gut aufgehoben.

Oder:

Ich habe sehr positive Erfahrungen mit Englitz Immobilien bzw. Frau Englitz gemacht. Kompetente Beratung und nette Betreuung.
Sehr gute Erreichbarkeit und auch sehr flexibel bzw. entgegenkommend was die Terminabsprache angeht.

Sehr gefreut habe ich mich auch darüber:

Ein großes Dankeschön von uns an Frau Englitz. Sie ist wirklich eine tolle Maklerin, sehr aufgeschlossen, kompetent, hilfsbereit und freundlich. Wir hatten mit Ihr nie den Eindruck, dass es irgendwo klemmt sondern haben uns rundum gut aufgehoben gefühlt. Wir können Englitz Immobilien daher uneingeschränkt weiterempfehlen!

Und die Krönung:

Mehr kann man sich von einer Maklerin nicht wünschen. Hat sich über das Selbstverständliche hinaus um unsere Interessen gekümmert und das stets freundlich und zuvorkommend.
Dank ihr wohnen wir jetzt seit 1 1/2 Jahren in einer absoluten Traumwohnung!

Bloß keine runden Ecken

 

Es ist ein vertrautes Bild bei Wohnungsbesichtigungen: Manche Anwärter sind quasi schon auf der Straße erkennbar, nämlich anhand des Zollstocks, den viele von ihnen griffbereit dabei haben.

Und deshalb lässt sich während des Gemurmels der Paare (Singles reden ja eher selten mit sich) immer wieder der Satz heraushören: „Aber Liebling, da passt doch unser Schrank gar nicht hinein“.

Ist es also so, dass Menschen sich ihre neue Wohnung danach aussuchen, ob ihre Möbel hineinpassen? Welche Rolle spielt das Gefühl, dass man/frau in der Wohnung hat? In einem Beitrag der Zeitschrift „Psychologie heute“ stand die bemerkenswerte Schilderung von einem Ehepaar, das gerade in ein Haus eingezogen war. An einem der ersten Tage steht die Frau in der Küche und sagt zu ihrem Mann : „Ich glaube, hier werde ich nicht alt!“

Wohlgemerkt: Das Haus war nach den Wünschen des Paares gebaut worden, sie waren gerade in ihr „Traumhaus“ eingezogen!

Was wir daraus lernen, ist, dass zu einem Zuhause, in dem ich mich wohlfühlen kann, nicht nur Äußerlichkeiten gehören, wie die Wahl des Fassadenmaterials, des Bodenbelags und dergleichen. Damit ein Heim ein Zuhause wird, müssen noch ein paar weitere Voraussetzungen erfüllt sein. Bevor untersucht wird, ob der Schrank hineinpasst: Wie passe ich da hinein? Es ist ja offensichtlich, dass sich ein Schrank leichter austauschen lässt als die Bewohner.

Wohnpsychologie nennt man das. Und das heißt nichts anderes, als dass die neue Wohnung nicht nur für die Möbel sondern auch für die Bewohner geeignet ist. Nicht, was die Maße angeht, sondern die Persönlichkeit. Gute Immobilienmaklerinnen wie Erika Englitz-Schönke haben durch jahrzehntelange Erfahrung ein Gespür dafür, ob es passt oder nicht.

Tatsache ist: Zu jedem gehört ein Zuhause, das zu ihm passt. Und jeder bringt durch die Gestaltung seines persönlichen Lebensraums auch seine Persönlichkeit zum Ausdruck. Das ist gut so, und gerade deshalb sollten sich Immobilienkäufer oder -mieter nicht so sehr von Trends beeinflussen lassen, sondern in sich „hinein“ hören, wenn sie sich eine Wohnung oder ein Haus anschauen. Wer mit einer offenen Küche eher fremdelt, wird vermutlich keine Freude darin haben. Das Resultat könnten häufige Anrufe beim Pizzaservice sein, statt selbst zu kochen. Wer gerne musiziert, wird sich nach einigen Monaten fragen, ob die Entscheidung für die gemütliche, aber doch auch etwas hellhörige Altbauwohnung die richtige war. Wer es gern privat hat, seine Wohnung als einen Schutzraum sieht, sollte sich gut überlegen, ob raumhohe Fenster die richtige Entscheidung sind. Dann doch vielleicht lieber eine gemütliche runde Ecke, in die garantiert kein Schrank passt. 

Wie die Kleidung, ist auch die persönliche Lebensumgebung, sprich: Wohnung, Ausdruck der Persönlichkeit. Nicht immer hat man den Eindruck, dass Architekten darauf Rücksicht nehmen. Stattdessen werden Wohnungen und Häuser immer „stylischer“, sollen den Ansprüchen von Architekturzeitschriften genügen. Dabei ist es eine Tatsache, dass fast jeder einen Rückzugsraum braucht, auch in der mit dem geliebten Menschen gemeinsam bewohnten Luxuswohnung. Das ist nicht so einfach in einer Eineinhalb-Zimmer-Wohnung mit einem 50 qm großen Wohn-Flur-Küchen-Raum, einem Schlaf- und – selbstredend – einem Ankleidezimmer.

 

Erika Englitz-Schönke, langjährige Immobilienvermittlerin mit bald 10jährigem Bestehen der eigenen Firma, hat dazu eine ganz klare Meinung:

Erika Englitz, Immobilien-
vermittlerin in Hannover, hat in den über zwei Jahrzehnten ihrer Tätigkeit einiges über Wohnpsychologie gelerntBei der Besichtigung von Häusern und Wohnungen unterschiedlicher Art und Lage habe ich Hunderte Menschen kennengelernt. Sie sind ebenso unterschiedlich wie die Objekte, die ich Ihnen zeige.

Durch meine langjährige Erfahrung habe ich neben den Fakten, die für oder gegen eine Immobilie sprechen, ein gutes Gespür dafür entwickelt, wer in dieses Haus oder diese Wohnung passt. 

Das hängt nicht nur von den Fakten ab – oft ist es ein Bauchgefühl.

Ich bemerke an der Reaktion der Bewerber oft schon nach wenigen Sekunden oder Minuten, ob die Wohnung oder das Haus zu ihnen passen könnte. Das ist fast wie bei der Partnerwahl – der Mann, der einen tollen Beruf hat, und die kluge und sehr gut aussehende Frau passen zwar oft von den Fakten her gut zusammen. Aber wenn es zwischen den beiden nicht “stimmt”, nützen alle Fakten nichts. Auch in ein Haus oder eine Wohnung muss man sich ein wenig verlieben, um sich dort wohl zu fühlen. Wenn das nicht passiert, nützen auch keine sachlichen Argumente.Meine Erfahrung: Sich vor dem Kauf einer Wohnung oder eines Hauses ein wenig mit Wohnpsychologie auseinanderzusetzen, ist kein Luxus!”

 

Erika Englitz-Schönke im Radio

Der Verein für Rasenspiele ist ein hannoverscher Traditionsnverein und wird von Englitz Immobilien unterstützt.

Sportförderung macht Spaß und schafft Freunde

In der Werbung gehe ich nun schon seit geraumer Zeit neue, nicht ausgetrampelte Wege und der Erfolg gibt mir recht. Statt Hunderte von Euro für Anzeigen auszugeben, die kein Mensch liest, berichte ich von meiner Arbeit, werbe mit Großflächenplakaten oder, wie in diesem Fall, unterstütze ich lokale Vereine. Die Unterstützung für den VfR Döhren durch Englitz Immobilien ist so ein Beispiel.

Der “Verein für Rasenspiele Döhren” ist mir schon lange ein Begriff, schließlich hat er seine Sportflächen und das schöne Vereinsheim auch nur wenige Minuten von meinem Zuhause entfernt. Während einer kleinen Radtour ist die Gastronomie dort ein schöner Ort zum Einkehren.

Verein für Rasenspiele klingt niedlich, dabei geht es auf der Rasenfläche ganz schön zur Sache. Der VfR Döhren ist ein Traditionsverein in der hannoverschen Rugbylandschaft und ging aus dem 1906 gegründeten “Sportverein Strauss Döhren” hervor. 1959 holten die Spiele letztmalig die deutsche Meisterschaft. Aktuell spielt die Rugby-Mannschaft des VfR Döhren in der 1. Bundesliga in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Odin.

So ruppig die Sportart beim ersten Anschauen erscheint, so diszipliniert und höflich sind die Spieler, nicht nur außerhalb des Spielfelds. Das kann von vielen anderen Ballsportarten nicht behaupten.

lay_banner_rugby-platz_02
Als sich mir die Gelegenheit bot, den Weg zur nächsten Meisterschaft zu ebnen, musste ich nicht lange überlegen. Als Gegenleistung für die Unterstützung der sportlichen Arbeit konnten wir in der vergangenen Woche eine Werbefläche direkt über dem Eingang zur Vereinsgaststätte anbringen. Trotz teilweise sehr widriger Wetterbedingungen ließen sich der erste Vorsitzende des VfR Döhren, Stefan Dörner, und mein Mann, Bernd Schönke, nicht davon abbringen, das Banner fachmännisch anzubringen.

erika_vfr-döhren_schildaufhängung-0179

Bernd Schönke, Stefan Dörner und Erika Englitz-Schönke von Englitz Immobilien nach der Montage des Banners.

Bernd Schönke, Stefan Dörner und Erika Englitz-Schönke von Englitz Immobilien nach der Montage des Banners.

Erste Reaktionen haben mich gefreut. Viele haben den Hinweis auf den Maschsee sofort verstanden und fanden den lokalen Bezug zu Hannovers Stadtteilen sehr gelungen.

Das Highlight des Tages kam aber noch. Nach einer kurzen Verschnaufpause kehrten wir zum Sportplatz des VfR Döhren pünktlich zum Trainingsbeginn der 1. Mannschaft zurück. Die Spieler ließen es sich nicht nehmen, mich zum Dank für die Unterstützung ihrer sportlichen Aktivitäten “mal’ kurz auf den Arm zu nehmen”.
Jungs, ich drücke Euch die Daumen!!!!!!!!!

Nach der Montage gab es dann gleich noch mal ein Gruppenbild mit der 1. Mannschaft

Nach der Montage gab es dann gleich noch mal ein Gruppenbild mit der 1. Mannschaft

Wohnungsbesichtigung: Einer wird gewinnen!

Wohnungsbesichtigung: Manchmal muss das Los entscheiden

Der Wohnungsmarkt ist in aller Munde. Reportagen über Wohnungsbesichtigungen mit Dutzenden Bewerbern treibt Menschen, die über einen Umzug nachdenken (müssen) den Schweiß auf die Stirn. Ich wollte es aus erster Hand erfahren und habe Immobilienmaklerin Erika Englitz-Schönke bei einer Wohnungsbesichtigung begleitet.

Eine Wohnung in Hannover-Linden – ein insbesondere bei jungen Leuten begehrter Stadtteil. Die Uni ist nicht weit und in Linden ist immer etwas los.

Wohnungsbesichtigung: Einer wird gewinnen30 Bewerber füllen die Wohnung, die wohl jeder sofort nehmen würde. Dielenboden, eine schöne Aufteilung, gerade renoviert und – Südbalkon. Stress für die, die gekommen sind, aber auch für die Maklerin. Erika Englitz-Schönke muss sich in relativ kurzer Zeit über zwei bis drei Dutzend zumeist junge Menschen einen Eindruck verschaffen. “Natürlich benötige ich von jedem und jeder auch schriftliche Unterlagen”, sagt die Maklerin mit 20 Jahren Berufserfahrung. “Aber ein persönlicher Eindruck – negativ wie positiv – bleibt hängen, zumal ich die Unterlagen in der Regel sehr schnell bearbeite, meistens gleich am Folgetag.” Zum Teil kennt man sich aber auch schon. “Sie waren doch schon zweimal bei einer Besichtigung dabei, oder?”, fragt sie eine junge Frau, die daraufhin mit Galgenhumor nickt. Wohnungsbesichtigung: Einer wird gewinnen

Organisation einer Wohnungsbesichtigung

Als alle BewerberInnen da sind – außer denen, die zu spät kommen – stellt die Maklerin in wenigen Worten die Wohnung vor, ihre Vorzüge und Besonderheiten, die bei dem Trubel vielleicht sonst untergehen würden. Dann erklärt sie einen der Räume zu ihrem “Büro”: “So können sich die Interessenten die anderen Räume in Ruhe anschauen”, erklärt sie. Zum Schluss enden dann alle Rundgänge bei ihr zur Abgabe der “Bewerbungsunterlagen” und zur Beantwortung der Fragen, die sich beim Rundgang ergeben haben. Dieses Verfahren wendet sie aber nur an, wenn die Wohnung so wie hier unbewohnt ist. Wenn die Vormieter noch da sind, wird die Besichtigung so organisiert, dass die unvermeidlichen Störungen für die Alt-Bewohner so gering wie möglich ausfallen.

Bauchgefühl und harte Fakten

Unter den Bewerbern sind eine Reihe von Wohngemeinschaften, aber auch Paare. Im Grunde sind der Maklerin alle Interessenten gleich sympathisch. „Ich setze auf mein Bauchgefühl, meine 20jährige Erfahrung mit Vermietungen und natürlich auf die schriftlichen Unterlagen”, so die erfahrene Immobilienvermittlerin.

Mietverträge mit Mitgliedern einer Wohngemeinschaft, aber auch Paaren, werden in der Regel nicht mehr mit einem Hauptmieter abgeschlossen, sondern gemeinschaftlich mit allen, damit der Vermieter oder die Maklerin nicht den Überblick verlieren. “Es ist schon vorgekommen, dass plötzlich Leute in der Wohngemeinschaft wohnten, von denen der Vermieter noch nicht einmal wusste, wie sie heißen”. Letztendlich erhöht das auch die Rechtssicherheit für alle Beteiligten.

Viel Verantwortung Mietern und Vermietern gegenüber

Die Maklerin trägt dem Vermieter gegenüber eine hohe Verantwortung. Dass sie dieser gerecht wird, zeigt die zum großen Teil jahrelange Zusammenarbeit mit Wohnungsinhabern. Erika Englitz-Schönke macht ihre Arbeit mit Herzblut und viel persönlichem Engagement, so viel ist schon einmal klar. „Ich betreue eine Reihe von Objekten, wie zum Beispiel dieses hier, ja schon viele Jahre. Immer wieder einmal wird ein neuer Mieter gesucht und ich überlege, wie bzw. ob die Bewerber in die Hausgemeinschaft hineinpassen.“ Vermieter und Mieter so wie die Mitmieter im Haus werden im Idealfall Partner für lange Zeit und da muss auch „die Chemie“ stimmen. Manchmal weist sie potentielle Mieter auch darauf hin, dass die Wohnung vielleicht nicht so ideal für sie sei. „Wenn ein ortsunkundiger Bewerber erfährt, dass seine Fahrzeit zum neuen Job am anderen Ende der Stadt jeden Tag bis zu 30 Minuten pro Strecke betragen kann, ist er froh, dass ich zum Glück fast immer Alternativvorschläge in petto habe“.

Wohnungsbesichtigung: Einer wird gewinnen!

Echte Besichtigungsprofis haben den Zollstock immer dabei.

So kann man die Maklerin beeindrucken

Natürlich gibt es Wege, Immobilienmakler positiv zu überraschen – oder negativ. Beim Besichtigungstermin in Hannover-Linden, bei dem ich Erika Englitz-Schönke begleiten konnte, gab es Bewerberinnen, die eine veritable Bewerbungsmappe abgaben, mit Foto und einem persönlichen Anschreiben. Sie erklärten darin auch, warum sie umziehen wollten, sei es wegen einer unbefriedigenden Wohnsituation oder wegen eines Studien- oder Arbeitsbeginns. Ob Bewerbungsmappe oder Unterlagen in einer Klarsichtfolie: Hauptsache vollständig und aussagekräftig. Wenn Unterlagen fehlen, sollten sie schnellstmöglich nachgereicht werden, wie z.B. die Bürgschaftserklärung der verreisten Eltern, die bei Schülern und Studenten den Abschluss eines Mietvertrages erleichtern.

Schlechte Chancen haben Bewerber, die schon zur Besichtigung zu spät kommen. Besonders unbeliebt, und nicht nur bei der Maklerin, sind jene, die vor allen anderen Interessenten die Wohnung schlecht machen in der klaren Absicht, möglichst viele Konkurrenten zu vergraulen.

Das ist natürlich kein Kriterium für oder gegen einen Bewerber, aber Immobilienmakler bevorzugen in der Regel die Kontaktaufnahme über SMS, WhattsApp oder E-Mail. „Erstens habe ich die Infos schwarz auf weiß. Zweitens muss ich ohnehin sehr viel telefonieren. Da kann es mit dem Rückruf schon mal ein bisschen dauern“, betont Erika Englitz-Schönke.

Der Endspurt

Wenn sämtliche Interessenten ihre Unterlagen abgegeben haben, heißt es für die Maklerin: Es ist Zeit für das Aktenstudium. Sie ordnet die Unterlagen und stellt die potentiellen Mieter dem Vermieter vor, der sich auch auf ihr persönliches Urteil verlässt. „Manchmal gibt es so viele Bewerber, die dem Vermieter und mir gleichfalls gefallen, dass wir das Los entscheiden lassen“, erklärt die Maklerin. “Mit dem oder der Glücklichen, für die sich der Vermieter schließlich entscheidet, nimmt die Maklerin umgehend Kontakt auf, um einen Mietvertrag abzuschließen. Manchmal hat sich aber bei diesem Bewerber etwas geändert oder er hat schon eine andere Wohnung gefunden. Deshalb bleiben alle anderen im Rennen, bis der Vertrag unterschrieben ist. Wichtig ist Erika Englitz-Schönke: „Bei mir bekommen alle eine Absage, die leer ausgegangen sind, nicht selten mit einem Alternativangebot!“

Hier ein Link zu den aktuellen Vermietungsangeboten.